Hans-Bank in Seebach

Bau-Fest am Sa, 22.8.: Am Seebacherplatz bauen Quartierbewohner*innen Bänke, die sie anschliessend an diversen Orten in Seebach aufstellen.

Ausgelöst von einer viel besuchten Tagung zum Thema „Care-Kultur“ hat sich eine Gruppe gebildet, die einen Wochenmarkt auf dem Seebacherplatz und eine App für Informationen, Hinweise und Antworten auf Fragen einführen will. Damit will sie Brücken bauen für Menschen, die sich nachbarschaftlich vernetzen. 

Die Gruppe teilt mit:
Zum Auftakt beteiligen wir uns an einem Projekt, das sich HANS BANK nennt: Am Sa, 22.8. bauen auf dem Seebacherplatz Quartierbewohner*innen Bänke, die sie anschliessend an diversen Orten in Seebach aufstellen und so nachbarschaftliche Kontakte ermöglichen. Wie „Hans Dampf“  sind diese Bänke „in allen Gassen“ anzutreffen – daher der Name. Sie können zur Kuchenbank, Debattierbank, Spielbank, Singbank, Apérobank etc. werden und Treffpunkte bilden für die Nachbarschaft und Besucher*innen.

Am Samstag, 22. August 2020, zwischen 13.00 Uhr und 18.00 Uhr findet ein Bau-Fest mit Musik und Bar statt.

Zimmern Sie eine ganz persönliche Bank unter professioneller Anleitung! Das Material zum Bauen und Gestalten steht kostenlos zur Verfügung. Es gibt einen Bausatz, der auch Laien ermöglicht, die Bank einfach zusammenzusetzen und zu bemalen. Begleitet wird diese Aktion von „About Us! Zürich Interkulturell“ (about-us.ch).

Am Samstag, 5. September 2020 werden die Bänke an einem Spaziergang eingeweiht. Verschiebungsdaten jeweils eine Woche später.

Wir freuen uns auf möglichst viel Bank- und Brückenbauer*innen! 

IG Care Kultur Seebach

PS: Lebendige Nachbarschaften im Quartier Seebach fördern und eine Kultur des sich umeinander kümmern und für einander dasein – eine sogenannte „Care-Kultur“ – schaffen, das war das Thema des Vortrages von Cornelia Coenen-Marx an der Tagung, die Ende 2019 in Seebach stattfand. In Gruppen wurden verschiedene Quartierthemen erarbeitet. Nach diesem Anlass hat sich eine Gruppe engagierter Seebacher*innen zusammengetan mit dem Ziel, auch in unserem Quartier eine „Caring Community“ zu entwickeln.

X